Vertragsbedingungen


Die Anmeldegebühr (Startpaket) wird mit dem ersten Beitrag erhoben. Bei Vorausentrichtung des Nutzungsentgelts für ein Jahr wird die Aufnahmegebühr bis spätestens zum gesetzten Zahlungsziel fällig. Das Mitglied ist zur gemeinschaftlichen Mitbenutzung sämtlicher Einrichtungen der jeweiligen Filiale der Omnis Kampfsport Akademie berechtigt. Das Nutzungsrecht bezieht sich auf den Vereinbarten Standort der Akademie. Sollte die Omnis Kampfkunst Akademie weitere Trainingsstätten eröffnen ist die Nutzung nicht automatisch inklusive. Die Beiträge umfassen die Teilnahme an sportlichen und geselligen Aktivitäten der Akademie. Eine Sporttauglichkeit ist zur Nutzung der Mitgliedsrechte daher nicht erforderlich. Eine Nichtnutzung des Clubs durch das Mitglied berechtigt nicht zur Kürzung, Minderung oder Rückforderung des Beitrages, sofern die Gründe da für in der Person des Mitgliedes liegen. Hiervon bleibt die Kündigung aus wichtigem Grund unberührt. Der monatliche Beitrag ist im Voraus, spätestens am Tag vor Beginn des jeweiligen Monats, fällig. Bei schuldhafter, nicht termingerechter Bezahlung von 2 monatlichen Beiträgen (bzw. wenn die Abbuchung wegen Verschulden des Mitglieds nicht durchführbar ist), können sämtliche Beiträge bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin sofort fällig werden. Beim Abbuchungsverfahren kann der Zahlungspflichtige der Abbuchung im Nachhinein nicht widersprechen. Der einziehenden Bank liegt eine eindeutige Zustimmung des Kunden zum Einzug der Lastschrift als Abbuchungsauftrag vor. Die Form der Kündigung bleibt hierdurch unverändert. Der erste monatliche Beitrag wird anteilsmäßig errechnet. Beiträge, Einkäufe in der Akademie, Mahnspesen, Verzugszinsen können per Abbuchung ein- gezogen werden. Die Nutzungsentgelte sind nach Verbraucherpreisindex (Basis 2000 = 100 %) mit Stichtag des Beitritts bzw. Änderungszeitpunkts wertgesichert und können jährlich um maximal 5,- € pro Monat angehoben werden. Bei Erhöhung der gesetzl. MwSt.wird die Höhe des Nutzungsentgeltes sofort ohne Ankündigung angepasst. Das monatliche Entgelt erhöht sich jeweils um 4,- €, wenn die Abbuchungs-/ Einzugsvereinbarung auf Veranlassung des Nutzers entfällt bzw. widerrufen wird. Für jede Mahnung des Clubs wird eine pauschale Mahngebühr von 5.- € fällig. Der Nachweis eines höheren Schadens ist zulässig. Für jede Rücklastschrift wird eine Kostenpauschale von 8,- € erhoben. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt. Bei vereinbarter Vorauszahlung des Nutzungsentgeltes für die gesamte Erstlaufzeit wird das Startpaket sowie etwaige Jahrespauschal en zusammen mit der Vorauszahlung zum Vertragsbeginn fällig. Bei Ablauf der Erstlaufzeit werden das auf die jeweiligen Verlängerungsperioden anteilig entfallende Nutzungsentgelt sowie etwaige Jahrespauschalen zu Beginn des jeweiligen Verlängerungszeitraums fällig. Sofern eine Vorausentrichtung der Beiträge für die

gesamte Vertragslaufzeit vereinbart ist gilt Folgendes: Nach Ablauf der Erstlaufzeit wird die Trainerpauschale zu Beginn der jeweiligen Verlängerungsperiode fällig. Werden die Clubräume an einen anderen Ort verlegt, der innerhalb zumutbarer Entfernung zum Wohnort des Mitgliedes liegt, so bleibt die Mitgliedschaft aufrecht erhalten. Gleiches gilt für einen berufsbedingten Wohnortwechsel des Mitglieds. Das Mitglied hat sich an die Hausordnung der Akademie zu halten. Der Teilnehmer oder sein gesetzlicher Vertreter versichert, dass er gesundheitlich in der Lage ist, am Training der Akademie teilzunehmen. Er wurde über die Anforderungen, die das Training an den Teilnehmer stellt, in vollem Umfang aufgeklärt. Der Vertrag ruht bei Einberufung zur Bundeswehr für die Dauer der Wehrpflicht, im Falle einer Schwangerschaft bis sechs Wochen nach der Geburt oder durch eine vorübergehende Erkrankung, die durch einen qualifiziertes ärztliches Attest über die vorrausichtlichen Dauer der Krankheit nachzuweisen ist. Nach Ablauf der durch ein Attest nachgewiesenen Dauer der Krankheit treten die wechselseitigen Verpflichtungen der Vertragsparteien wieder in Kraft. Der Vertrag verlängert sich dann automatisch um die Dauer der Vertragsruhezeit. Bei einer durch qualifiziertes Attest belegten fortdauernden Erkrankung, die Teilnahme am Training unmöglich macht, kann der Vertrag zum Ende des jeweiligen Monats aufgehoben werden. Die Anweisungen des Personals sind zu befolgen. Geräte werden auf eigene Gefahr und Risiko benutzt. Für etwaige Unfälle und deren Folgen übernimmt das Studio keinerlei Haftung. Die Teilnehmer oder ihre Gesetzlicher Vertreter verpflichten sich, für einen eigenen Versicherungsschutz im Haftpflicht- oder Verletzungsunfall vorzusorgen. Vertragswidriges Verhalten des Teilnehmers, dass zur fristlosen Kündigung des Vertrages führt, befreit nicht von der Verpflichtung, die Mitgliedsbeiträge für die gesamte Vertragsdauer zu zahlen. Die Mitglieder der Sportschule Omnis Kampfkunst Akademie verpflichten sich, die im Training erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Alltagsleben nicht bei aggressiven Handlungen einzusetzen und die Sportschule auch außerhalb der Sportstätte gut zu vertreten, vor allem durch Anstand und Höflichkeit. Bei Zuwiderhandlung, darf der Verein eine Verwarnung aussprechen. Bei Wiederholung hat der Club die Möglichkeit der fristlosen Kündigung der Mitgliedschaft. Für Verstöße gegen die Hausordnung gilt dies ebenso, auch kann in diesem Fall gegen das Mitglied Hausverbot erteilt werden. Der Vertragszeitraum bleibt davon unberührt, d.h. die Beiträge sind bis zum vereinbarten Vertragsende fällig. Sämtliche Trainingsstätten der Omnis Kampfsport Akademie sind an Feiertagen, Weihnachten/Neujahr und während der Sommerpause je nach Bedarf bis zu maximal 5 Wochen wegen Betriebsurlaub geschlossen. Eine Beitragsrückerstattung hierfür ist
ausgeschlossen Erfüllungsort sind die Trainingsstätten. Gerichtsstand ist der umseitig genannte Wohnort des Mitgliedes, dessen Wechsel dem Club angegeben werden muss. Eine Änderung der Bankverbindung muss (bei Abbuchungsverfahren) sofort angezeigt werden. Eine Änderung der Laufzeit ist nur mit der Zustimmung des Clubs zum Ende des nächsten Quartals bei Aufzahlung der Beitragsdifferenz und einer Gebühr von 75,- € möglich. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Sollte eine dieser Bedingungen unwirksam sein, so berührt das die anderen Bestimmungen nicht. Für diesen Fall wird die Bestimmung durch eine Regelung ersetzt, die den gesetzlichen Normen entspricht. Das Mitglied ist nur zur Nutzung der Vereinbarten Trainingszeiten und Trainingsgruppen berechtigt. Ein Upgrade der Mitgliedschaft auf mehrere Trainingstage ist mit einem höheren Beitrag verbunden und muss schriftlich beantragt werden. Ein Wechsel der Trainingsgruppe ist nur mit Zustimmung des jeweiligen Trainers möglich. Die Aufteilung der Kindergruppen erfolgt in Form von Altersklassen. Die Zuweisung zur Trainingsgruppe ist vom jeweiligen Alters des Mitglieds/Schüler abhängig. Der Aufstieg in die Folgegruppen erfolgt mit dem Erlangen des jeweiligen Alters. Ein vorzeitiger Wechsel in die Folgegruppe ist nur mit Zustimmung des Trainers möglich. Insofern Gürtelprüfungen in der Vereinbarung aufgenommen wurden sind diese nur zu den ausgewiesenen Terminen möglich. Ein Schüler kann an maximal 3 Gürtelprüfungen innerhalb eines Jahres teilnehmen. Der Schüler ist nicht automatisch berechtigt an einer Gürtelprüfung teilzunehmen. Für eine Gürtelprüfung müssen die jeweiligen Anforderungen erfüllt sein. Sind die jeweiligen Anforderungen erfüllt erfolgt die Einladung durch den Trainer. Insofern die Vereinbarungen Gürtelprüfungen beinhaltet, so sind alle Gürtelgrade bis zum inoffiziellen Juniorschwarzgurt hiervon betroffen. Ab dem 18. Lebensjahr ist eine kostenpflichtige Abnahme einer offiziellen Verbandsprüfung für den schwarzen Gürtel möglich. Die Prüfungsgebühr hierfür wird nicht von der Omnis Kampfkunst Akademie erhoben sondern vom jeweiligen Verband und dem Gastprüfer, welcher zur Abnahme der Prüfung eingeladen wird.
Wenn der Vertrag nicht spätestens Ein Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird, verlängert sich der Vertrag um den vereinbarten Zeitraum, jedoch höchstens um weitere 12 Monate.
Die Kündigung der Mitgliedschaft ist unter Angabe des vollständigen Namens und der Trainingsstätte gegenüber Omnis Kampfkunst Akademie, Seckenheimer Straße 90, 68165 Mannheim schriftlich oder per Mail an die offizielle E-Mail-Adresse zu erklären. Eine Kündigung kann nach aktueller Gesetzeslage nicht durch eine Facebooknachricht an die offizielle Facebookseite der Omnis Kampfkunst Akademie durchgeführt werden.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.